offene Ämter im TTVI

- Präsidium (ab Saison 19/20)
- Präsidium TK (ab sofort)
- Finanzchef (ab Saison 19/20)
- Webmaster (ab Saison 19/20)
- Breitensport (ab sofort)
- Mitglied Statuten & Reglementskommission (ab sofort)

TTVI Elite EM - Bericht der Präsidentin

Philip Merz und Ramona Sperr gewinnen die Königsklasse

Am Sonntag den 25. November 2018 fanden in der Sporthalle Dorfmatt in Rotkreuz die TTVI Elite Einzel- und Doppelmeisterschaft statt. 
56 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben sich für die diesjährige Austragung eingeschrieben. Unter fachkundiger Leitung von Oberschiedsrichter Michael Frass, Marlene Mühlemann und Schiedsrichter Reto Schenk konnte der Zeitplan des TTVI-Championat -mit Gruppenspielen in allen Einzelserien- problemlos eingehalten werden. 
In der Herren-Königsklasse kam es zum Endspiel zwischen dem Krienser Philip Merz und dem Schenkoner Roland Hodel. Das Finale war gespickt mit vielen tollen Ballwechseln, in welchem Philip die Oberhand behielt. Der Krienser NLB-Spieler konnte sich mit 3:0 Sätzen souverän durchsetzen und sich erstmals als TTVI-Champion ausrufen lassen. Auf Rang drei klassierten sich Eric Rabold (Reussbühl) und Ben Schmidli (Rapid Luzern). 
Bei den Damen konnte Ramona Sperr (TTC Steinhausen) ihren Titel verteidigen. Die B15-Klassierte Nationalligaspielerin wurde nicht gefordert und konnte ohne Satzverlust den Pokal und Blumenstrauss mit nach Hause nehmen. 
Im Damen C/D behielt die Rapid-Nachwuchshoffnung Selina Keller gegen Titelverteidigerin Christina Lötscher (Rothenburg) knapp mit 3:2 Sätzen die Oberhand und stand an einer Elite Einzelmeisterschaft erstmals zuoberst auf dem Podest. Bronze ging an Marlis Joller (TTC Buochs) und Andrina Finschi (TTC Zug).
Gestartet ist er als Mitfavorit und konnte dies Rolle auch bestätigen. Raymond Burri (TTC Rapid Luzern) konnte die Serie Herren C zu seinen Gunsten entscheiden. Im Halbfinale bezwang der U13 Vize-Schweizermeister die Titelverteidigerin Ramona Speer mit 3:0 Sätzen und auch im Finale schwang er gegen den Reussbühler Bart van Weezenbeek obenaus. 
Im Herren D haben sich 28 Teilnehmer angemeldet. Überraschend hiess der Sieger Ben Meier. Der U13 Spieler -zurzeit noch mit D3 Klassierung unterwegs- setzte sich mit 3:0 Sätzen gegen den Krienser Burhan Imeri durch. Der Youngster aus der Talentschmiede TTC Rapid Luzern, konnte gegen den Materialspieler aus Kriens seines spielerischen Repertoires abrufen. Geschickt verteilte er die Bälle und variierte das Tempo und gewann das Finale klar mit 3:0 Sätzen. Bereits in der Kategorie Herren C mit Siegen über Günter Ehlers, Thomas Conrad und Beat Risi zeigte Ben, dass er ein versprechen für die Zukunft ist. 
Im Herren E setzte sich Andreas Fässler (TTC Goldau) in einem umkämpften Finale gegen den Nachwuchsspieler Max Lobato (TTC Rapid Luzern) durch. Der Goldauer behielt im Entscheidungssatz mit 11:9 die Oberhand. Auf dem Rang drei platzierten sich Thimo Senn (Rapid Luzern) und Duy Duong (Emmen).
Neue Titelträger gab es in den Doppelserien: Im Herrendoppel siegte die Paarung Philip Merz / Jürg Zingg (Kriens). Sie gewannen das Finale gegen das Rapid-Nachwuchsdoppel Ben Schmidli / Luca Arnet mit 3:1 Sätzen. Im Mixed gewann Christian Sperr (Baar) mit seiner Tochter Ramona das Finale gegen Christina Lötscher / Philip Merz deutlich mit 3:0 Sätzen.

Ein herzliches Dankeschön an den TTC Rotkreuz für das Bereitstellen der Halle und das feine Buffet.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmern für ihr Mitmachen und für ihr sportliches Verhalten.

Fotogalerie Podeste: HIER
Weitere Fotos folgen bei Sportfotos Hansruedi Lüthi: HIER

Ergebnisse und Tableaus: HIER

Brigitte Hirzel
Präsidentin TTVI